PIRANHA

  • Film DVD
  • deutsch + englisch
    89 Min.
    636257 UKnicht mehr im Handel
  • Film DVD
  • deutsch + englisch
    89 Min.
    636259 DEnicht mehr im Handel

    Originaltitel: Piranha
    Filmlänge: DVD 87 Min. ohne Abspann
    Regie: Joe Dante
    Musik: Pino Donaggio
    Darsteller: Bradford Dillman, Heather Menzies, Kevin McCarthy, Dick Miller, Keenan Wynn, Barbara Steele, Bruce Gordon, Roger Richman, Richard Deacon, Paul Bartel, Jack Pauleson, Shannon Collins
    USA 1978

    PIRANHA

    Ein übermütiges Liebespärchen bricht in Texas in eine geheime militärische Forschungsanstalt ein. Zu spät bemerken sie, daß der vermeintliche Swimming Pool ein Aufzuchtbecken für Piranhas ist. Die gefräßigen Raubfische lassen nichts übrig.
    Auf der Suche nach den vermißten jungen Leuten durchforstet Privatdetektivin Maggie die Gegend. Die Lady ist nicht zimperlich. Auch sie verschafft sich gewaltsamen Zugang zu dem scheinbar verlassenen Versuchsgelände für tropische Fische. Ohne lang zu fackeln legt Maggie den Hebel um, um das Wasser aus dem Becken abzulassen, auf dessen Grund sie die gesuchten Personen vermutet. Mit dem Wasser gelangen die speziell als biologische Killer gezüchteten Piranhas in den Fluß und werden damit geradewegs in den Badesee mit dem Sommerferienlager für Kinder gespült...

    Das große Fressen nimmt seinen Lauf. Inspiriert vom Überraschungserfolg von Steven Spielbergs "Der weiße Hai" schwamm "Piranha" auf der seinerzeit losgeschwappten Welle von Tierhorror und im Speziellen Fischhorror.
    Weiter geht die Reise der freßlustigen Piranhas zum noch größeren Wasserfreizeitpark, der gerade flußabwärts seine Eröffnung feiert. Auch hier begeistert der Film mit jeder Menge Logikfehler und absurdem Verhalten der Menschen. In ein Gewässer voller Killerpiranhas zu springen, um einen Typen rauszuziehen, der gerade von den Fischen zerfleischt wird, das ist sicher unglaublich schlau. Den Zweck der Gewinnerzielung an der Kinokasse erfüllte der Streifen trotz des Unfugs. Hätten die Macher damals in die Zukunft blicken und die mit Millionenaufwand durchgestylten Kinoproduktionen späterer Jahrzehnte sehen können, wären sie wahrscheinlich vor Schock umgekippt.
    Richtig fies wird es, als die im Wasser spielenden Kinder angeknabbert werden. Bei der verwackelten Kameraführung und den hektischen Schnitten läßt sich in all der Blutsuppe nicht erkennen, was wirklich geschieht, und ob tatsächlich Kinder zu Schaden kommen. Am Ende der Attacke sind nur tote Erwachsene zu sehen. Die Piranhas bleiben immer nur schemenhafte Figuren im trüben Wasser. Wahrscheinlich hatte man nicht die Mittel für hochwertige Effekte. Nur an der Stelle, wo sie an die Oberfläche kommen und die Seile vom Floß durchnagen, zappeln ganze Fische. Bemerkenswert ist dafür der spezielle Sound, der immer ertönt, wenn ein angreifender Schwarm Piranhas ins Bild kommt und Menschfleisch frißt. Es ähnelt dem summenden Geräusch von Insekten.
    Die genetisch veränderten Raubfische sollten als biologische Waffe im Krieg gegen Vietnam eingesetzt werden. Dummerweise ging der Krieg zu Ende, und die Killerpiranhas konnten sehr zur Enttäuschung ihrer Entwickler nicht mehr zum Einsatz kommen. Ganz aus der Luft gegriffen ist das nicht. Schließlich haben die Amis in Vietnam ganze Landstriche mit mörderischem Gift entwaldet. Der politische Zeitgeist der 1970er Jahre läßt grüßen. Verwunderlich, daß die vom Militär dominierten Zensurbehörden in den USA den Film zuließen. Die Army tritt sogar selbst in Aktion. Sie schütten einfach eine große Menge Gift in den Fluß, damit die gefährlichen Fische krepieren. Problem gelöst! (Kai Böllner)



    636257 UK
    Tonspur: Deutsch / Englisch / Französisch / Italienisch / Spanisch
    Untertitel: D, E + 5 weitere
    Länge: 89 Min.
    Bild: 16:9 Widescreen 1:1.85
    Extras:  


    636259 DE
    Tonspur: Deutsch / Englisch / Französisch / Italienisch / Spanisch
    Untertitel: D, E + 5 weitere
    Länge: 89 Min.
    Bild: 16:9 Widescreen 1:1.85
    Extras:  


    ©   2002 / 2020 by TAMINGO Media Publishing